Visit DE

Höö Naturschutzgebiet

Karte anzeigen

Das Naturschutzgebiet hat drei ausgezeichnete Wanderpfade und besteht aus sowohl Wiesen und Wald als auch Äckern und Weiden. Hier gibt es eine artenreiche Flora und Fauna.

Der östliche Teil der Insel Höö besteht aus Grünstein. Weiter westlich nimmt der Grünsteingehalt in der Moräne ab. Diese Veränderung aus der Zusammensetzung des Bodens, spiegelt sich in den Vorkommen der Pflanzen wider. Die West- und Osthänge der Hochebene fallen an vielen Stellen sehr steil ab.

Die Fläche beträgt etwa 110 Hektar. Die Pflanzenwelt ist durch wissenschaftliche Untersuchungen erfasst worden und man hat auch einen Plan für die weitere Pflegung ausgearbeitet. Die Wiesen der Insel sind insgesamt etwa sieben Hektar groß und man hat dort fast 200 verschiedene Pflanzen gefunden. Auf einer Fläche von 10 m2 kämpfen oft bis zu 50 Arten um den Lebensraum.

Auf Höö liegt ein alter Bauerhof, zwischen großen Ulmen und Eschen eingebettet. Hier wurde seit Generationen ein Stück Landschaft unserer Vorfahren bewahrt. Der Besitzer des Hofes hat nämlich die alten Formen der Bewirtschaftung beibehalten und damit auch Natur und Landschaft.

In Gustav Wasas Grundbuch von 1533 wird Höö als selbständiges Bauerngut behandelt. Es hieß damals „Högen“ und man hatte dort wahrscheinlich schon seit Jahrhunderten Landwirtschaft betrieben. Ab 1559 schrieb man den Namen „Höö“.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der größte Teil der Insel geschwendet und bis Mitte der 1920er Jahre war die bewirtschaftete Fläche doppelt so groß wie heute. Die Landschaft, die uns heute auf Höö begegnet, ist das Ergebnis eines Kampfes um das tägliche Brot.

Show more